Begabungsförderung im Gymnasium

Für alle Schüler*innen, die gut mit den Anforderungen des Unterrichts zurechtkommen, gibt es individuell passende Angebote.

Die naturwissenschaftlich Interessierten können im Kurs "Forschen und Experimentieren" von Herrn Dr. Hörzer, Frau Seger u.a. vertiefte Kenntnisse erwerben.

Spannende Forschungsvorhaben und Exkursionen können historisch Interessierte in der Geschichtswerkstattunter der Leitung von Frau Dr. Murken erleben. Darüber hinaus bietet dieJugendguide-Ausbildungbegabten Schüler*innen beider Schularten die Möglichkeit, ihr historisches Wissen zu vertiefen und dann durch Führungen in der Schule einzubringen.

Für Leistungssportler*innen gibt es ein spezielles Angebot, zum Beispiel ein morgendliches Krafttraining oder mittags bzw. nachmittags Trainingsgruppen in verschiedenen Sportarten (Leichtathletik, Ballsportarten, Schwimmen, Turnen, ...). Genaueres kann man von Frau Baumann erfahren.

Wer sich musisch-künstlerisch weiter entwickeln möchte, kann in einer der Bands spielen, in einer Theater-AG mitmachen, in einem der Chöre mitsingen oder an einigen Wochenenden einen Zeichenkurs belegen.

Sprachlich begabte Schüler/innen können fü einen individuellen Sprachenaustausch vermittelt werden. Die Dauer kann je nach Programm und Organisation zwischen zwei Wochen und einem ganzen Schuljahr variieren. Dazu gibt es jedes Jahr im Juli einen speziellen Informationsabend (bitte die Termine auf der Homepage beachten). Den Überblick hat Herr Albus.

Soziale Kompetenzen erwerben alle, die sich als Mentor*in engagieren und dabei eventuell Mentorensprecher/in werden. Die Ausbildung leiten die Schulsozialpädagogen.

In den Schulferien gibt es für besonders Begabte sogenannte "Schülerakademien", die meist eine Woche dauern. Die Teilnehmer/innen erleben dort ein anspruchsvolles Vortrags- und Seminarprogramm von Experten fast aller Fachrichtungen. Verantwortlich für dieses Programm ist Herr Dr. Hörzer.

Begabungsförderung ab Klasse 5

Viele unserer SchülerInnen haben eine rasche Auffassungsgabe bzw. zeigen Interessen, die häufig über die Unterrichtsinhalte hinaus weisen. Seit einigen Jahren bieten wir verstärkt auch für diese Kinder und Jugendliche ansprechende Herausforderungen an.

Spezielle AGs an der Schule

In diesen AGs beschäftigen sich die SchülerInnen insbesondere auch mit Wettbewerbsaufgaben. Bei folgenden hochkarätigen Ausschreibungen sind wir regelmäßig vertreten:

  • Jugend forscht, Chemie im Alltag, Schülerwettbewerb der Siemensstiftung
  • Mathematischer Adventskalender, Landeswettbewerb Mathematik, Känguru Wettbewerb
  • Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Kultur
  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, Landespreis für Heimatforschung
  • Jugend debattiert, Raus mit der Sprache

Akademiewochen, Praktika, Schnupperstudien

In unseren pädagogischen Konferenzen besprechen wir regelmäßig Förderangebote für unsere besonders talentierten und begabten SchülerInnen. Diese Kinder und Jugendliche werden dann in regelmäßigen Abständen per Mail über folgende Akademieangebote und Praktika in Kenntnis gesetzt bzw. vorgeschlagen:

  • Junior Akademie der Groz-Beckert Stiftung
  • Technik-Akademie der Reinhold-Beitlich-Stiftung
  • Junior Akademie Adelsheim (Science Akademie)
  • Deutsche Schülerakademie
  • Kulturakademie BW - Stiftung Kinderland
  • Schülerforschungstag Masterclasses Physik
  • Tag der Chemie an der Uni Tübingen
  • Schnupperstudium in Naturwissenschaften oder Sprachen
  • Konrad-Adenauer-Summer school
  • Akademie Schloss Rotenfels

Für diese Veranstaltungen werden die SchülerInnen vom Unterricht befreit.

Individuelle Auslandsaufenthalte

Viele Jugendliche möchten während ihrer Schullaufbahn Zeit im Ausland verbringen, um eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen, in einer anderen Familie zu leben, eine neue Schule zu besuchen und erste Schritte in die Selbständigkeit zu gehen. Die Schule unterstützt diesen Wunsch mit der Vermittlung unterschiedlicher Austauschprogramme.

Die Vielfalt der Angebote ist groß. Um den Jugendlichen einen Überblick über unterschiedliche Austauschmöglichkeiten zu vermitteln, laden wir jährlich im Juli zu einem Informationsabend ein. Dort berichten auch ältere SchülerInnen von ihren persönlichen Erfahrungen bei individuellen Auslandsaufenthalten in den unterschiedlichsten Ländern und stehen für Fragen zur Verfügung.