Austausch der Gemeinschaftsschule mit Durham

Seit Dezember 2018 pflegt unsere Gemeinschaftsschule einen intensiven Austausch mit Tübingens Partnerstadt Durham in England. Dieser Artikel blickt zurück und berichtet, was bisher geschah...

November 2019: Geschwister-Scholl-Gemeinschaftsschüler*innen zum ersten Mal in Durham

Mitte November reisten 25 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 der Gemeinschaftsschule der Geschwister-Scholl-Schule für eine Woche zu unserer englischen Partnerstadt nach Durham. Zum 50-jährigen Partnerschaftsjubiläum im Sommer hatten sich die Jugendlichen beider Städte bereits in Tübingen kennengelernt und neben einer Umgebungserkundung auch gemeinsam Zeit in der Schule verbracht sowie Cricket und Handball gespielt.

Im Mittelpunkt des Besuchs in Durham standen das Thema Freundschaft und Nachhaltigkeit. Ausflüge, Vorträge, kommunikative Gruppenarbeiten und die Gestaltung eines selbstgebauten Freundschaftsbaumes in Zusammenarbeit mit einem lokalen Künstler für das heimische Lichterfestival „Lumiere“ gehörten zur Vermittlung ein tieferes Verständnis für eine umweltbewusste und tolerante Lebensweise dazu. Hierzu wurden die Schüler und Schülerinnen sogar vom BBC und lokalen Medien interviewt. Das Lumiere Festival bot neben dem Freundschaftsbaum 36 weitere unterschiedlich gestaltete, tief beeindruckende Lichtinstallationen.

Die Stadt Durham hat zudem folgendes Kurzvideo zum Friendshiptree veröffentlicht:

Das BBC-Interview ist online leider nicht zugänglich, wurde aber im TV ausgestrahlt.

Ein Höhepunkt der Englandreise der Tübinger Schülerinnen und Schüler war der Besuch der englischen Schule Parkside Academy.

Die Jugendlichen durften einen typischen Schultag in England erleben, am Unterricht teilnehmen und in der Schulkantine essen. Gemeinsam mit den englischen Jugendlichen wurde auch das Beamish-Museums besichtigt, ein Freilichtmuseum über die Geschichte und Lebensweise der Menschen in Nordengland. Am letzten Tag fühlten sich die Jugendlichen durch den Empfang der Bürgermeisterin im Rathaus mit einer traditionellen English Tea Time ganz besonders geehrt.  Für die Schüler und Schülerinnen ist ein Englandaustausch etwas sehr Wertvolles: „Englisch ist mein Lieblingsfach, die meisten Schulen bieten aber nur Frankreichaustausche an. Ich habe mir einen Traum erfüllt und werde in den Ferien sogar nochmal hinreisen und eine neu gewonnene Freundin dort besuchen. Das wäre ohne den Austausch nicht möglich gewesen“, so Jule aus der 10. Klasse.

Der Austausch wurde gemeinsam mit dem internationalen Stadtbeauftragten der Stadt Durham, Brian Stobie, und Tübingen, Julian Klingebiel, sowie mit zwei Englischlehrkräften, Isolde Saiger und Amani Kroner, organisiert. Ein nächster Besuch von Schüler und Schülerinnen der Parkside Academy im Sommer 2020 steht in den ersten Planungsschritten.

Juli 2019: Besuch des Cricketteams und der Big Band aus Durham

Im Juli 2019 waren die Big Band und das Cricketteam aus Durham bei uns zu Besuch. Im Rahmen eines großen Freizeitprogramms erkundeten die englischen Jugendlichen mit Schüler/innen der GSS Tübingen.

Ein Kennenlernen und Freundschaften sollten hierbei vor allem über das Thema Sport und Musik vermittelt werden. Gemeinsam wurde mehrfach musiziert und gesportelt. Der Großteil unserer Schüler und Schülerinnen spielten zum ersten Mal Cricket. Als Gegenpart lernten die englischen Schüler und Schülerinnen das Handballspiel kennen.

Ein großes musikalisches Highlight war das gemeinsame Konzert der GSS Big Band und der Durhamer Big Band in unserer Aula, ein weiteres ihr Konzert beim diesjährigen Bürgerfrühstück. Beim Bürgerfrühstück begrüßte auch Oberbürgermeister Boris Palmer die Austauschgruppe.

Das sportliche Highlight war ein spannendes Cricketturnier, bei dem die Bürgermeisterin aus Durham zuschaute.

Die Schülerinnen und Schüler äußerten sich wie folgt zum Austausch:

„Cricket ist ein ganz anderer Sport. Lange Zeit passiert gar nichts und man langweilt sich schon fast. Dann muss man plötzlich Vollgas geben - mal was anderes als Fussball“.

„Es ist insgesamt einfach gewesen sich kennenzulernen und wir haben auch nach dem Austausch oft online geschrieben. Ich freue mich jetzt darauf, auch ihre Schule zu sehen.“

Dezember 2018: Schulbesuch von Azubis aus der Stadt Durham

Im Dezember 2018 besuchten uns fünf Auszubildende aus Durham, um einen deutschen Schulalltag zu erleben und sich gemeinsam mit deutschen Schüler und Schülerinnen über lebensweltliche und politisch-relevante Themen auszutauschen.

In einer lockeren Runde mit Kinderpunsch und Waffeln tauschten sie sich zunächst mit unseren Realabschlussklassen aus. Anschließend beantworteten die Auszubildenden die Fragen unserer Sechstklässler und erhielten von ihnen selbstgeschriebene Briefe über ihr Leben und den Schulalltag in Deutschland. Ein weiteres Thema war der Vergleich zwischen Weihnachten in Deutschland und England. Hierfür hatten die Sechstklässler verschiedene Weihnachtsgegenstände und Plätzchen vorbereitet. Eine geführte Schultour und ein gemeinsames Mittagsessen in unserer Schulmensa rundeten den Tag ab. Ein sehr gelungener Austausch, der unseren Schülern und Schülerinnen sehr viel Freude bereitete und ihnen ganz nebenbei die Wichtigkeit der englischen Sprache zur Kommunikation vermittelte. „Es war so spannend mit den Engländern den Alltag zu vergleichen, aber auch Themen wie den Brexit anzusprechen zu dürfen. Ich war total überrascht, wie einfach es war Englisch zu sprechen“ äußert sich Mario aus der 10. Eine Sechstklässlerin hingegen äußerte ihre Verwirrung wie folgt: „Die wussten gar nicht, dass unsere deutschen Plätzchen so lecker sind und konnten gar kein Deutsch“. 

Die Auzubildenen beschreiben den Tag auf ihrem Blog wie folgt:  „[…] we were with a 10th grade class from 8:00 - 9:30 chatting about various topics including hobbies and social media preferences. We had a small break through the middle of lesson to have waffles and bluevine (non-alcoholic). Following a brief break we were greeted with an overly enthusiastic group of 6th graders, most off which had a strong preference to talk about video games. They were a very interactive class and were very happy to talk to us about our hobbies, pets, and interests, as well as showing us around the school in small groups of five. We went back to the class room after 20 minutes or so and they presented us with some of their traditional German Christmas decorations/biscuits.“

Die englischen und deutschen Schüler*innen im Rathaus.