Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Wir über uns > Partnerschule d. Sports

Partnerschule d. Sports

Partnerschule des Sports

Für zusätzliche Trainingseinheiten steht den Kaderathleten der GSS ein eigener Kraftraum zur Verfügung. Am 22.11.06 wurde unsere selbst gebaute Boulderwand an der Ostseite der Gymnastikhalle eingeweiht. Den GSS-Sportlehrern Dirk Breckel und Klaus Keinath gebührt dafür unser herzlicher Dank und große Anerkennung! Schulleiterin Cornelia Theune munterte launig und erfreut dazu auf, „glatt die Wände hochzugehen!"

In Anerkennung ihrer schulsportlichen Leistungen und ihrer intensiven Förderung von Kaderathleten und Schülern/Schülerinnen mit leistungssportlicher Perspektive wurde die Geschwister-Scholl-Schule Tübingen (GSS) 1995 vom Kultusministerium (MKJS) ausgezeichnet und ist seither offizielle Partnerschule des Sports für den Olympiastützpunkt Stuttgart. Mittlerweile werden an der GSS aktuell ca. 80 ausgewiesene leistungssportliche Talente und Kadersportler pädagogisch betreut, um deren schwierigen Spagat sowohl zwischen den zeitaufwändigen Trainingseinheiten, Lehrgängen und Wettkämpfen als auch den schulischen Anforderungen zu sichern. Zahlreiche spätere Bundesligaspieler und Deutsche Jugend- und Aktivenmeister in den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Judo, Basketball, Volleyball und Tischtennis haben so mit großem sportlichen und schulischen Erfolg die GSS besucht und von einer der besten Partnerschulen des Sports in Baden-Württemberg profitiert:

Britta Bösing (Schwimmen, dt. Mannschaftsmeisterin)

Jan Bösing (Basketball, dt. Jugendmeister)

Sven Bösing (Leichtathletik, 3. dt. Mannschaftsmeister, Zehnkampf)

Nico Christ (Tischtennis, dt. Meister)

Stine Christ (Tischtennis, dt. Jugendmeisterin)

Marvin Compper (Fußball, zweite Liga, RB Leipzig)

Michael Fischer (Schwimmen, dt. Meister)

Beatrix Funke (Volleyball, 2x deutsche Jugendmeisterin)

Marie Sophie Hindermann (Kunstturnen, Vize-Europameisterin, vielfache dt. Jugendmeisterin, DTB WM Kader 2007)

Nico Keinath (Radfahren, dt. Bergmeister, Straße)

Helge Molt (Judo, dt. Meister)

Sven Liebold (Basketball I. BBBL)

Peter Rapp (Leichtathletik, dt. Jugendmeister, dt. Meister Weitsprung Halle)

Clemens Rutz (Judo, dt. Jugendmeister)

Joana Savoiu (Volleyball, Jugendnationalspielerin, I.Liga)

Stefan Wenk (Speerwurf, dt. Jugendmeister, Teilnahme an den Europameisterschaften in Göteborg 2006)

Andreas Worenz (Basketball, Walter Tigers, 1. BBBL)