Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Unsere Schule > Fachbereiche > Sport

Deschner & Co im Landesfinale

Großen Nachwuchs-Basketballsport gab es am Montag, den 24. Februar in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen zu bestaunen. Gegen die favorisierten Basketballinternate aus Ulm und Urspring erkämpften sich die Spieler des WK II vor über hundert Zuschauern den zweiten Platz und damit die Teilnahme am Landesfinale in Freiburg.

Im WK III der Jungen hatten sich gleich zwei Mannschaften der GSS für das Turnier im Regierungsbezirk Tübingen qualifiziert. Das Team GSS II konnte in allen Spielen gut mithalten und gegen Meersburg sogar einen deutlichen Sieg einfahren. Das Team GSS I um Aufbauspieler Alex Kübel konnte mit drei deutlichen Siegen in Folge die Hoffnung auf das Landesfinale bis zum letzten Spiel aufrecht halten. Im Endspiel mussten sich die Jungs erst in der Schlussphase mit 31:36 denkbar knapp dem Anna-Essinger Gymnasium aus Um geschlagen geben.

Während bei den Kleinen der Sprung ins Landesfinale verwährt blieb, sorgten die Älteren für eine kleine Sensation. Coach Sven Waigel, Lehrer an der GSS und Spielertrainer bei den Derendingen Academics, stellte sein Team gegen die hoch favorisierte Urspring-Schule hervorragend ein. Die GSS Eigengewächse um Topspieler Jeferson Hiller spielten frech auf und ließen den Abstand nie zu groß werden. Im zweiten Spielabschnitt stellte Aufbauspieler Tim Deschner 30 Sekunden vor Ende mit einem Steal sogar den Ausgleich her. Dass Urspring zu den besten deutschen Teams gehört, demonstrierten sie mit Ablauf der Spielzeit. Acht Sekunden vor Schluss sicherten sich die Gäste mit einem Distanzwurf den Sieg.

Die Vorzeichen standen gut für das Spiel um Platz zwei. Hatte man im Vorjahr gegen die Mannschaft des Anna-Essinger Gymnasiumgs aus Ulm noch das Nachsehen, demonstrierten die Jungs aus Tübingen in diesem Jahr Geschlossenheit. Immer wieder setzte Kapitän Tim Deschner seinen Centerspieler Jan Georg in Szene, der am Brett nahezu fehlerlos blieb. Louis Thieme und Jeferson Hiller netzten abwechselnd von außen ein. Mit einem deutlichen 30:18 verließen die Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen das Parkett.

Am Mittwoch, den 12. März, geht es zum Landesfinale nach Freiburg. Dort treffen die GSS Jungs mit großer Sicherheit wieder auf die Urspring Schule und brennen auf Revanche. Der Sieger dieses Turniers darf sich dann im Bundesfinale in Berlin mit den besten Mannschaften Deutschlands messen.

 

 

Zurück zur Übersicht

Von: M. Schall|