Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Unsere Schule > Fachbereiche > Sport > Jugend trainiert für Olympia

GSS-Volleyballerinnen Vizemeister im Landesfinale bei „Jugend trainiert für Olympia“

Die GSS Volleyball Mädchen WK II (Jahrgang 98 und jünger) konnten beim Landesfinale der Schulen in Bühl nur von den „Halb-Profis“ des Schickardt-Gymnasiums Stuttgart gestoppt werden.

In der Vorrunde traten die GSSlerinnen zunächst gegen das Immanuel-Kant-Gymnasium Tuttlingen an. Zuerst etwas zurückhaltend tasteten sich die zwei Mannschaften ab, ehe die Tübinger Mädels mit platzierten Aufschlägen und starken Angriffen die Tuttlingerinnen zunehmen unter Druck setzen konnten und souverän den ersten Satz mit 25: 20 und den zweiten Satz ganz klar mit 25 : 11 für sich verbuchten.

Im zweiten Spiel mussten die Tübingerinnen gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium Pforzheim antreten, gegen die man im vergangenen Jahr im Endspiel ganz knapp den Kürzeren gezogen hatte. Gleich zu Beginn setzten die GSS-Mädchen die Gegner mit starken Aufschlägen und schön herausgespielten Angriffen unter Druck - Pforzheim kam gar nicht erst ins Spiel und der Satz ging klar mit 25 : 15 an die Tübinger Mannschaft. Eigentlich sollte man nun annehmen, dass der zweite Satz auch so ein Spaziergang werden würde, aber weit gefehlt! Plötzlich klappte in der Annahme gar nichts mehr, das Zuspiel wurde ungenauer und dadurch war der Druck im Angriff ebenfalls dahin. Mit 14 : 25 war der Satz weg. Schnell abhaken hieß nun die Devise und volle Konzentration auf den Entscheidungssatz. Hier wogte das Spiel hin und her, keiner Mannschaft gelang es, sich von der anderen entscheidend abzusetzen. Beim Stand von 11 : 10 für die GSS-Mädels kam die Zuspielerin an den Aufschlag und signalisierte Auswechseln. Eine richtige Entscheidung - Anne Trautwein wurde eingewechselt und machte souverän vier sehr starke Aufschläge, die von den Pforzheimerinnen nicht mehr zu einem brauchbaren Angriff aufgebaut werden konnten. Ohne Zuspielerin in den letzten Punkten, aber mit voller Konzentration und Kampfeslust verbuchten die GSSlerinnen den zweiten Sieg und gingen strahlend vom Feld und damit ins Endspiel um die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin.

Im Endspiel mussten die Tübingerinnen gegen die Mannschaft des Schickardt-Gymnasiums Stuttgart antreten, die sich komplett aus Kaderspielerinnen des Landeskaders zusammensetzt. Allein die körperliche Überlegenheit der Stuttgarterinnen, die mehrmals täglich trainieren, nötigte der Tübinger Mannschaft schon viel Respekt ab. Zwar gingen beide Sätze klar mit 12 : 25 verloren, aber den einen oder anderen Nadelstich im Aufschlag oder Angriff vermochten die GSS-Mädels schon zu setzen. Etwas mehr wäre vielleicht drin gewesen - das wird dann das Ziel beim nächsten Zusammentreffen sein.

 

Trotzdem waren die Volleyballerinnen der GSS stolz - auf das Erreichen des Landesfinales ebenso wie auf den Vize-Meistertitel!

Zurück zur Übersicht

Von: K. Binmöller|