Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Unsere Schule > Pädagog. Konzept > Schulcurriculum

"It might get loud!" - gelungener Benefiz-Konzertabend an der GSS

„It Might Get Loud" - so lautete das Motto des Benefiz-Konzertabends, das im Rahmen unseres UNESCO-Profils am vergangenen Freitag, den 21.6.2013 an unserer Schule stattfand. Es war nicht nur unser Motto, sondern genau so war es auch, einfach 6 Mal gelungen laut!

Till Rentschler initiierte und plante zusammen mit Frau Weiß, Herrn Kauth, Herrn Hagmann und einigen anderen seit Oktober diesen Benefiz-Spendenabend für UHURU. Sinn und Zweck des Abends war es, durch 6 Bands einen Abend lang nicht nur die Gäste laut zu unterhalten, sondern über das UNESCO-Kinderpatenprojekt, welches vom Tübinger Verein UHURU e.V. geleitet wird, fachkundig zu informieren. Denn an genau dieses Projekt geht auch der gesamte Erlös aus Spenden und Verkauf.

Der Abend begann mit der Mittelstufenband Double N, gefolgt von der Oberstufenband Sunset Boulevard, mit einem Mix von Alt und Neu. Anschließend kam in der Umbaupause ein Infoblock von UHURU zum Projekt und ihrer Arbeit. Zuschauer, konnten sich ebenfalls selbst am Infostand von UHURU ausführlich informieren.

Damit es den Gästen auch nicht zu warm wurde, gab es natürlich erfrischende Abkühlung an der Getränketheke. Ebenfalls, gab es einen Grillstand von der UNESCO-AG vor dem Haupteingang.

Mit alten Lagerfeuer - Rockliedern, ging es dann weiter, mit Herrn Hagmann seiner Akustikband. Danach hatte Infenion, eine Funk - Rockband, ihren ersten Auftritt und beeindruckten die „Crowd". Nachdem das Publikum wieder in totaler Stimmung war, folgten 2 Rapper Namens Claking & JM.

Zum Abschluss des Abends, gab es dann etwas mehr traditionelle Musik. Und zwar traditionell afrikanische Musik, von Bakary Koné. Es sorgte mit seinen Instrumenten für mehr als nur Stimmung. Das Publikum war hin und weg gerissen von seinen Rhythmen und Gesang.

Ende der ganzen Veranstaltung war um Punkt 23 Uhr.

Zurück zur Übersicht

Von: Till Rentschler|