Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Informationen > 

Einzelartikel

Unsere Fünftklässler bilden Lehrer weiter: Ein Rückblick auf die Unesco-Regionaltagung im Januar 2008

Vom 21. – 23. 1. 2008 bildeten Fünftklässler der Geschwister-Scholl-Schule im Fach Naturphänomene Lehrer und Lehrerinnen fort. Sehr engagiert präsentierten sie auf der UNESCO-Regionaltagung "Kein Klimawandel ohne Klimawandel" in Bad Wildbad einem staunenden Publikum die Klimakiste. Mehr darüber erfahren Sie in diesen Schülerberichten...

das Weltspiel von Schülern erklärt

Das Weltspiel von Fünfern für die Tagungsteilnehmer erklärt

Milena: In Bad Wildbad

Wer? = Kira, Milena (ich), Bruno, Johannes, Linda, Patrick, Lukas, Ivan, Janick

Was? = Klimakiste vorführen

Wann? = 21.1.08

Wo? = in Bad Wildbad

Warum? = weil die Lehrer lernen wollen

Wie? = kommt gleich im Text.

Ich bin in der 5A. In Naturphänomene haben wir Frau Klein. Vor einem Monat hat Frau Klein gesagt, dass wir nach Bad Wildbad fahren. Wir wurden in zwei Gruppen verteilt. In der zweiten Gruppe waren Kira, ich, Bruno, Johannes, Linda, Patrick, Lukas, Ivan, Janick. Gestern ging es los. Wir sollten die Klimakiste vorführen. Nach eineinhalb Stunden Fahrt waren wir da. Wir spielten noch ein bisschen. Dann stellten wir gemeinsam die Klimakiste, das Pinguinbein und das Weltspiel vor.

Dann gingen wir an unsere Experimente. Ich, Kira und Linda hatten Glasbearbeiten. Wir erklärten und machten eine Lupe: erst musste man ein Glasrohr zerschneiden und die eine Seite rund schmelzen und die andere Seite weich schmelzen. Dann rein blasen und es gibt eine Kugel. Dann die Kugel mit Wasser füllen und die andere Seite zu schmelzen.

Dann um 6 fuhren wir wieder heim. Es war ein tolles Erlebnis, fanden wir alle.

Bruno: Bad Wildbad

Um 13.20 holte Kiras Mutter mich, Johannes, Milena und Kira an der Schule ab und wir fuhren um 13.25 los. Die Fahrt nach Bad Wildbad dauerte 1 Stunde 30 Minuten und wir hatten unterwegs viel Spaß. Als wir in Bad Wildbad gegen 15.00 angekommen waren, war die Gruppe vor uns noch nicht fertig, und wir durften draußen Fangen spielen. Es war toll! Anschließend durften wir uns mit Berlinern stärken. Nach dem Vesper war die andere Gruppe fertig und wir gingen in den Raum, wo die Experimente aufgebaut waren.

Präsentation der Klimakiste

5 Minuten später kamen die jungen Lehrer, um uns zuzusehen. Wir zeigten unsere Experimente; Johannes und ich führten die Seewind-Landwind-Station vor. Die Demonstration der Versuche dauerte bis 18 Uhr. Danach gingen wir vier mit Kiras Mutter zum Auto und fuhren nach Hause zurück.

Die Rückfahrt dauerte wieder 1 Stunde und 30 Minuten. Kiras Mutter musste noch Brot im Einkaufszentrum kaufen und ließ mich und Johannes dort aussteigen. Wir waren dann gegen 20 Uhr zu Hause.

Johannes: Der Ausflug nach Bad Wildbad

Um etwa halb zwei fuhren wir los. Wir fuhren eineinhalb Stunden. Dann waren wir in Bad Wildbad. Dort haben wir erstmal gespielt und was gegessen und getrunken. Dann sind wir hoch gegangen in den Raum, wo wir unsere Experimente vorbereiten wollten, um sie dann den jung ausgebildeten Lehrern vorzuführen. Ich und Bruno hatten das Experiment „Seewind – Landwind“. Und zum Schluss legten wir noch ein Diagramm an. Die Lehrer waren sehr beeindruckt von uns. Dann fuhren wir wieder eineinhalb Stunden nach Hause. Wir waren ungefähr um halb acht wieder daheim.

die Klimakiste im EinsatzSchüler erklärt BiogasanlageSchüler erklärt das Pinguinbein